Wie das AZUM System und ich Freund werden

Natürlich mache ich dank dem AZUM System nicht nur Pausen, sondern bereite mich nun endlich genau so systematisch und professionell auf den Promilauf vor, wie ich mir das gewünscht und erhofft hatte.

Meine anfängliche Überforderung mit Pace-Angaben, Intensität, etc. weicht einer stetig wachsenden Begeisterung. Dadurch, dass ich Dan jederzeit um Rat fragen konnte, fällt es mir schlussendlich auch nicht schwer, die Trainings immer korrekter und effizienter auszuführen.

Plötzlich verstehe ich auch immer besser, wann und wie ich die Trainings mit Hinsicht auf Energielevel, Tagesablauf, etc. am besten platzieren kann. Schon interessant, wie lernfähig der Mensch ist.

Zu Beginn hatte ich zum Beispiel Mühe, mir die verschiedenen Paceanagaben auswendig zu merken. Es fühlte sich ein bisschen wie eine Fremdsprache an. Nach ein paar Wochen, spreche ich fliessend „Azum-Systemisch“ und finde die Angaben plötzlich logisch und behalte sie mit links im Kopf.

Und, das Beste am Ganzen? Ich merke, wie ich langsam stärker und ausdauernder werde. Die Kombination von Trainings auf der Bahn, Läufen in meiner Grundausdauer 1 und Kraftübungen stählen meinen Körper langsam aber sicher zur Wettkampfform für den Promilauf.